Schwarzwaldbahn

37 Tunnel unter Dampf – Erlebnisfahrten im Schwarzwald

Die 2014 mit großem Erfolg eingeführten Nostalgiesonderzüge unter dem Motto „Erlebnisfahrten Schwarzwaldbahn – 37 Tunnel unter Dampf“ starten an Ostern 2019 in die sechste Saison. Am 21. und 22. April (Ostern) geht es mit „Volldampf“ von Rottweil nach Hausach bzw. Triberg und zurück.

Mehr: Übersicht aller Blogbeiträge 

Der Fahrplan bietet zahlreiche individuelle Möglichkeiten, so dass sowohl Ganztagesausfüge als auch nur Teilstreckennutzungen für kurze Fahrten möglich sind. Nach Ostern gibt es die Erlebnisfahrten noch am 23. Juni sowie an allen Sonntagen im Zeitraum 21. Juli bis 25. August 2019 während der Sommerferien.

Die Sonderfahrten beginnen und enden jeweils am Rottweiler Bahnhof. Abfahrt ist stets um 10:10 Uhr. Weitere Halte zum Zu- und Aussteigen gibt es jeweils in Schwenningen, Villingen und St. Georgen. Für einen mehrstündigen Aufenthalt bieten sich sowohl Triberg, Hornberg, das Freilichtmuseum „Vogtsbauernhöfe“ oder Hausach an. In Hornberg oder Hausach reicht dies für einen ausgiebigen Stadtbummel. Auch an den Vogtsbauernhöfen gibt es neben mehreren gastronomischen Einrichtungen auch zahlreiche andere Möglichkeiten zur Aufenthaltsgestaltung. In Triberg ist Zeit genug, u.a. für einen Besuch Deutschlands höchster Wasserfälle, des Schwarzwaldmuseums und für einen Bummel durch das idyllische Städtchen mit gemütlicher Einkehr in einer der zahlreichen Lokalitäten. Zur Fahrt zwischen dem Bahnhof Triberg und dem Wasserfall kann bedarfsweise der sogenannte „Wasserfall-Express“, ein originelles „Straßenzügle“, genutzt werden. Die Rückkunft des Dampfzugs nach Rottweil erfolgt gegen 18:45 Uhr.

Speisewagen sorgt fürs leibliche Wohl

Als „Zugpferd“ vor historischen Waggons kommt die 1936 bei Henschel und Sohn in Kassel gebaute Schnellzugdampflokomotive „01 519“, die 170 Tonnen Gewicht auf die Waage bringt und knappe 2.300 PS leistet, zum Einsatz. Bei der 01 519 handelt es sich um eine sehr imposante Maschine mit zwei Meter hohen Treibrädern, die erst seit Ende 2015 nach aufwändiger Restauration wieder in Betrieb genommen werden konnte. Die Zollernbahner, denen die “01 519” seit 1995 gehört, mussten hierfür die stattliche Summe von über 400.000 Euro aufbringen. Mit im Zugverband befindet sich auch ein bewirtschafteter Speisewagen, in dem für das leibliche Wohl während der Fahrt bestens gesorgt sein wird.


Hotels und Ferienwohnungen im Schwarzwald

Ähnliche Beiträge